Kürbis-Lasagne

Zutaten

    800g Hokaido-Kürbis
    2 Zwiebeln
    2 Knoblauchzehen
    10 in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
    300ml Gemüsebrühe
    Salz, Pfeffer, Rosmarin (gemahlen)
    Butter für die Form

    1EL Butter
    1 kleine Zwiebel
    1EL Mehl
    250ml Milch
    geriebene Muskatnuss, Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe

    Lagsagneplatte (ohne Vorkochen)
    150g geriebener Käse

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad). Kürbis gut waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden oder grob raspeln. Die Schale kann man übrigens gut mitessen.

Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Eingelegte Tomaten gut abtropfen lassen (das Öl aufbewahren) und ebenfalls in Würfeln schneiden.

Das Tomatenöl in einer grossen Pfanne erhitzen und die Zutaten darin kurz andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und mehrere Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken.

Für die Soße Butter zerlassen, sehr fein gewürfelte Zwiebel kurz andünsten, Mehl und Milch gut miteinander vermischen, angießen und 5 Minuten köcheln lassen (bis die Soße andickt). Dabei regelmässig umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Muskat würzen.

Eine Auflauf/Lasagneform ausbuttern. Abwechselnd Lasageplatten und Kürbisgemüse einschichten. Mit Nudeln abschliessen und eventuell die restliche Brühe angießen. Soße darüber verteilen und mit Käse bestreuen.

Für etwa 30 Minuten in den Backofen.

Varianten:
Eine Teil des angedünsteten Gemüses pürieren, dann wird es sämiger.
Bei der Soße einen Teil der Milch durch Schmand oder Creme-Fresh ersetzen.