Suche nach Expertise – Open Access macht es möglich

Autor: Thomas Severiens
Veröffentlicht am: 2012-07-31

Im Zuges der aktuell laufenden Neu­struk­turierung des Dienstes PhysNet haben wir eine Kooperation mit dem Dienst Expernova vereinbart. Expernova bietet einen auf den Open Access Repositorien, Patentdatenbanken und anderen offenen Quellen aufsetzenden Mehr­wertdienst, um zu einer Fragestellung oder einer Teildisziplin Experten zu finden, und er­gänzt damit die PhysNet-eigenen Dienste.

Expernova unterstützt die Suche nach Experten zu wissenschaftlichen Fragestellungen. Dabei nutzt der Dienst eine Datenbasis, der die Publikationen aus Open Access Repositorien, Patentdatenbanken, Projektdatenbanken der Förderinstitutionen und anderen offenen Quellen zugrunde liegen. Es werden Co-Zitationen und Institutszugehörigkeiten ausgewertet und der Zugriff auf die jeweils informationsliefernde Internetseite direkt bezeigt, so dass man sehr schnell zu vielen (nicht nur Physik-relevanten) Fragestellungen Ansprechpartner findet, die zu dieser Fragestellung publiziert haben bzw. hierzu forschen.

Derzeit strukturieren wir den Dienst PhysNet komplett um. PhysNet wurde 1995 gegruendet und bekam 1999 einen kompletten Relaunch; es wurden seither zahlreiche Dienste hinzugenommen, sowie ein RDF- bzw. OWL-basiertes Datenmodell aufgesetzt, das auch komplexe (nicht nur lineare) Zusammenhänge von Informationen verwalten kann.

Zur Zeit erweitern wir PhysNet um zeitgemäße Web2.0-Komponenten und eine Einbindung in soziale Netzwerke. Dabei werden auch einige neue Dienste hinzukommen. Diese werden teils mit Partnern entwickelt, teils von diesen angeboten. Bei der Suche nach geeigneten Diensten, wurden wir bei Expernova fündig. Die Qualität dieses Dienstes hat uns überzeugt, ihn in PhysNet aufzunehmen.

Das neue PhysNet wird nach ausführlichen Tests voraussichtlich im Herbst 2012 zur allgemeinen Verfügung stehen.

comments powered by Disqus